BRUSTVERGRÖSSERUNG

BRUSTVERGRÖSSERUNG

Brustvergrößerung mit Prothesen

Die Brustvergrößerung ist ein Eingriff, der das Ziel hat eine Brust mit mehr Volumen und mit einem höheren Profil zu erhalten. Der Prozess wird mit allgemeiner Anästhesie durchgeführt und es gibt zwei Techniken: mit Prothesen oder mit Eigenfett des Patienten (Brustfetttransfer).

Im Fall der Brustvergrößerung mit Prothese muss man zwei Arten von Prothesen hervorheben: anatomische (für ein natürlicheres Aussehen) und runde (um einen betonteren Ausschnitt zu erhalten). Nach dem Eingriff wird der Patient Bandagen und/oder Sport-BH um den Bereich zu komprimieren tragen. Eine Woche nach der Operation werden die Stiche entfernt.

Straffung und Verkleinerung der Brust

Die Mastopexie oder besser bekannt als Bruststraffung, ist der Eingriff der es ermöglicht, hängende Brüste zu straffen.

Es gibt zwei Arten Brüste zu straffen: die Traditionelle welche einen Einschnitt in Form eines T erfordert und eine sichtbarere Narbe hinterlässt; und die Bruststraffung mit Brustprothese, welche eine minimale Narbe verursacht und praktisch unbeachtlich ist. Wenn für die Technik mit der Prothese entschieden wird, ist es möglich zwischen anatomischen und runden Prothesen auszuwählen. Der Eingriff wird mit allgemeiner Anästhesie durchgeführt und hat einen Erholungsprozess von zwischen zwei Wochen und einem Monat.

Ersatz der Prothese

Ersatz der Prothese, indem die Bedürfnisse von jedem Patienten mit vorherigen Analysen befolgt werden, um die beste und wirksamste Lösung anzubieten.

Symmetrie der Brust

Die Brustasymmetrie ist ein ästhetischer Defekt, der mit der Chirurgie durch das Einsetzen einer Prothese, Verkleinerung der Brüste oder über einen Fetttransfer gelöst werden kann.

Im Allgemeinen wird die Chirurgie mit allgemeiner Anästhesie durchgeführt und besteht darin, das Volumen, die Form und die Straffung beider Brüste auszugleichen, damit es praktisch keinen Unterschied zwischen den beiden Brüsten gibt.

Korrektur des Warzenhofes der Brust

Durch einen Einschnitt am unteren Bereich der Brustwarze oder auf der Brustwarze, geht man weiter vor, indem man das pigmentierte Gewebe beseitigt, welches der plastische Chirurg vorher ausgewertet hat. Die resultierende Narbe ist minimal,welche unter der Warze versteckt bleibt, indem man mit dieser Chirurgie zufriedenstellende, sofortige und permanente Ergebnisse erhält. In der OP-Nachsorge ist es sehr ratsam sich zu sonnen; somit wird sich die kleine Narbe pigmentieren und wird den selben Farbton wie die restliche Brustwarze bekommen.

Nach der Operation erhalten wir eine ästhetisch mit der Form und der Größe der Brust harmonischere Brustwarze. In manchen Fällen kann diese Umgestaltung der Brustwarze außerdem die Brust straffen – falls es die Patientin so wünscht -, abhängig von der Anzahl der Haut, die entfernt wird.